Tempeh Zubereitung


Tempeh lässt sich vielseitig und schnell zubereiten. Man kann ihn z.B. braten, backen, grillen, dämpfen, frittieren oder kochen. Vor dem Backen oder Grillen sollte man den Tempeh marinieren. Tiefgekühlten Tempeh kann man z.B. eine Stunden vor der Zubereitung bei Zimmertemperatur antauen lassen, über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen oder in der Mikrowelle (ohne Plastikfolie) auftauen.

Hier gibt es eine kleine Auswahl an Zubereitungsmöglichkeiten für Tempeh. Eine Galerie mit weiteren Gerichten mit unserem Tempeh findet ihr auf unserer Instagram Seite.

Gebratener Tempeh mit Sojasauce

Diese Tempeh Croutons sind schnell zubereitet und können sehr vielfältig verwendet werden: Z.B. auf der Suppe, im Salat, im Curry, im Gulasch, zum Buffet, im Burger, einfach pur, ...

Zutaten:

  • 200g Tempeh
  • Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 EL Sojasauce (oder Tamari)


Zubereitung (ca. 15min):
Tempeh in Würfel, Scheiben oder Streifen schneiden. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Tempeh dazugeben und unter regelmäßigem Wenden goldbraun braten. Bei Bedarf mehr Öl hinzugeben Herd ausschalten, 1-2 min abkühlen lassen und den Tempeh mit Sojasauce ablöschen. 

Marinierter Tempeh, gebacken, gegrillt oder angebraten

Tempeh eignet sich ideal zum Marinieren und nimmt gut Geschmäcker und Aromen auf. Marinierter Tempeh schmeckt sowohl gebacken, gebraten als auch gegrillt sehr gut und kann vielseitig angerichtet werden, z.B. im Burger, zu Geitreide und Gemüse, zum Salat, zur Suppe, ...

Zutaten:

  • 2EL Sojasauce (oder Tamari, oder 1/3 TL Salz)
  • 50ml Rapsöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1 TL Thymian
  • 1/2 TL Rosmarin
  • Pfeffer
  • optional 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver (oder Liquid Smoke, oder Räuchersalz)
  • 200g Tempeh


Zubereitung (ca. 20min):
Knoblauch pressen und mit den restlichen Zutaten (bis auf den Tempeh) vermischen. Den Tempeh in Streifen schneiden (optional: dämpfen), mit der Marinade vermengen und für 30 min oder über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Den marinierten Tempeh in der Pfanne oder auf dem Grill von beiden Seiten goldbraun braten. Alternativ bei 180°C für ca. 15 -20min im Ofen backen bis er goldbraun ist. 

Panierter Tempeh

Tempeh glänzt auch in in einem Kleid aus feiner Panade z.B. zu Salat, Gemüse und Kartoffeln oder im Burger. Eine schnelle vegane Panade erhält man z.B. wie folgt:

Zutaten für bindende Marinade:
- 3 EL Mehl
- 1 TL Stärke
- 1 EL Sojasauce
- 1 TL Paprikapulver
- 1 Prise Pfeffer
- Wasser 

Zutaten Panade: 
- z.B. Semmelbrösel, Polenta oder gepufften Amaranth

Zubereitung: 
Die trockenen Zutaten der Marinade in einem tiefen Teller mischen.  Sojasauce und so lange langsam Wasser dazugeben, bis eine dickflüssige Soße entsteht. Den Tempeh in etwa 1-1,5 cm dicke Scheiben schneiden, von allen Seiten in die Marinade tunken und anschließen in der Panade wenden. Öl in der Pfanne erhitzen und Tempeh von beiden Seiten goldbraun braten.

Tempeh mit Gemüse und Reis

Schnell und lecker: Gemüse mit Reis und Tempeh. Einfach Reis kochen.  Knoblauch und Zwiebeln in Öl anbraten, Gemüse dazu und würzen (Sojasauce, Pfeffer, Cumin und Curry). Bei Bedarf Kokosmilch dazu geben und mit Zitronensaft abschmecken. Tempeh in Öl anbraten und mit Sojasauce ablöschen. Dazu schmeckt auch Erdnussmuss oder ein Erdnussmussdip. 

Tempeh Burger

Tempeh kann man ausgezeichnet als Burger Patty verwenden. Dafür den Tempeh z.B. in die Form der Wahl schneiden, in Öl anbraten und mit einer Marinade aus Tamari, gepresstem Knoblauch und Rosmarin ablöschen. Dazu passen z.B. Kartoffelecken und Salat.

Suppe

Tempeh-Croutons schmecken ausgezeichnet in Suppen.

Salat mit Tempeh

Tempeh schmeckt ausgezeichnet zu Salat. Man kann den Tempeh z.B. panieren und anbraten, marinieren und anbraten oder anbraten und mit Sojasauce ablöschen. 

Pasta Bolognese

Pasta Bolognese schmeckt wunderbar, wenn man das Hackfleisch durch Tempeh ersetzt. Den Tempeh dafür einfach reiben, in kleine Stücke schneiden oder zerkrümeln und anstatt Hackfleisch verwenden.

Sticky Tempeh

Sticky Tempeh mit Gochujanglaze, Reis und asian Coleslaw (Spicy), gekocht von Rasselbock Catering.

Kartoffelklöße mit Pilz-Sauce

Kartofelklöße mit Pilz-Hafersahne-sauce,  gebratenem Tempeh und Salat


Pizza

Tempeh passt auch ausgezeichnet auf Pizza. Den frischen Tempeh kann man einfach in Scheiben schneiden und direkt auf die Pizza legen. Für eine vegane Pizza, kann man Käse durch Hefeschmelz ersetzen (siehe Bild).


Gemüse-Miso-Suppe

Gemüse-Miso Suppe mit Vollkornreis (unter dem Gemüse) und gebratenem Tempeh


Sommerrollen mit Tempeh

Tempeh schmeckt ausgezeichnet in Sommerrollen mit Erdnussdip. Für den Erdnussdip Erdnussmus, Ingwer, Knoblauch(pulver,) Zitrone, und ggf. Wasser fein pürieren. Für die Füllung der Sommerrollen eignen sich  z.B. Reis, Möhren, Gurke, Avocado und Nori. 

Kürbisgnocci

Gnocchi mit in heißem Öl geschwenkten Salbeiblättern und gebratenem Tempeh.

Tempeh-Hack

Tempeh kann einfach mit einer Reibe in feine Streifen gerieben werden, um es dann als Tempeh-Hack z.B. für Bolognese oder Lasagne zu verwenden.